Je komplizierter die Dinge sind

Je komplizierter die Dinge sind

Die meis­ten Men­schen haben Angst davor, ein­fach zu sein. Sie wol­len, dass die Din­ge kom­pli­ziert sind. Je kom­pli­zier­ter die Din­ge sind, des­to mehr den­ken sie, dass sie intel­lek­tu­ell sind.

Lass ande­re teil­ha­ben und nut­ze die Mög­lich­kei­ten zum tei­len

◀ Back

Die vorherige Seite
noch einmal lesen.

Surprise ▶

Zufällige Inspiration oder
gerade jetzt richtig für Dich?

Mit besten Empfehlungen

Vitamin D Tropfen von Natura Vitalis

Vitamin D Tropfen von Natura Vitalis

Phar­ma­zeu­tisch rei­ne Vit­amin D Trop­fen, hoch­dos­siert und was­ser­lös­lich, her­ge­stellt nach einem paten­tier­ten und preis­ge­krön­ten Ver­fah­ren. Vit­amin D ist für Dei­ne Kno­chen, Zäh­ne, Mus­kel­funk­ti­on und Immun­sys­tem wich­tig. Das Pro­blem ist, dass Vit­amin D zu den fett­lös­li­chen Sub­stan­zen gehört, die Dein Orga­nis­mus schwer ver­ar­bei­ten kann. In der Regel wer­den bei fett­lös­li­chen Sub­stan­zen ledig­lich 4 bis 20% vom Orga­nis­mus auf­ge­nom­men. Bei dem Vit­amin D von Natu­ra Vita­lis ist das anders. Es bie­tet eine bis­her nie erreich­te Bio­ver­füg­bar­keit von min­des­tens 90%. Es ist der revo­lu­tio­nä­ren NVCC®-Technologie, Natu­ra Vita­lis-Cell Car­ri­er-Tech­nol­gie ver­edelt, mit dem es mit einem paten­tier­ten und preis­ge­krön­ten Mizel­lie­rungs­ver­fah­ren was­ser­lös­lich gemacht wur­de. Somit ermög­licht es eine bis zu 20-fach bes­se­re Auf­nah­me als es beim her­kömm­li­chen, fett­lös­li­chem Vit­amin D der Fall ist.

Haritaki und Vergiftungen

Haritaki und Vergiftungen

Hari­ta­ki und Ver­gif­tun­gen
In fern­öst­li­chen Tra­di­tio­nen wird Hari­ta­ki eine Rei­ni­gen­de Funk­ti­on der Zir­bel­drü­se und des Gehirns von Gift­stof­fen zuge­spro­chen.

Chlorella von Natura Vitalis

Chlorella von Natura Vitalis

Die star­ke Detox-Alge. Aus­lei­tung toxi­scher Stof­fe und Stoff­wech­sel­ab­fall­pro­duk­te. Wer über­ge­wich­tig ist, sich schlapp fühlt, unter Kon­zen­tra­ti­ons­man­gel lei­det oder öfter krän­kelt tut gut sei­nen Kör­per zu ent­schla­cken. Hier­für ist die Chlorel­la-Alge das idea­le Mit­tel. Sie ist in der Lage Stoff­wech­sel­ab­fall­pro­duk­te und toxi­sche Stof­fe, die durch die Umwelt in den Kör­per ein­drin­gen, aus­zu­lei­ten. Chlo­ro­phyll, das dem Gemü­se die grü­ne Far­be gibt, ist eine wich­ti­ge Nah­rungs­quel­le für den Kör­per. Emp­foh­len wird zwei Mal im Jahr jeweils eine zwei­mo­na­ti­ge Chlorel­la-Kur durch­zu­füh­ren.